Märchen wirken !
Home
Märchentherapie
Workshops / Seminare
Vorträge
Erzähl-Events
Aktuelle Termine
Über uns
Katja Breitling
Biggi Guninski
Preise
Referenzen
Hörproben
Pressestimmen
Fotoalbum
Märchenhafte Links
Kontakt  + Impressum
Gästebuch

 Katja Breitling, *1962
Märchentherapeutin
Märchenerzählerin
Ethnologin M. A.                            
(Studienschwerpunkte u.a.: Ethnopsychologie, Schamanismus, Ethnoreligion)       


-> MärchenWirkStätte ... wirkt in Lüneburg und weit darüber hinaus...

Mein Lebensmärchen:

In der Kindheit mit Grimmschen Märchen aufgewachsen, begann ich erst wieder als Erwachsene, während meines Ethnologie-Studiums, mich mit Märchen zu beschäftigen. Die Mythen und Geschichten anderer Kulturen, vor allem der asiatischen Märchen, ihre Weisheit und ihre Symbolsprache faszinierten mich.

So fand ich – nach Arbeits- und Studienaufenthalten in Indonesien, Singapur, Frankreich und England – eine Märchenschule in Schleswig-Holstein und lernte selbst die Kunst des freien Erzählens. Darauf aufbauend ließ ich mich zur Märchentherapeutin fortbilden. Zusätzlich habe ich mich weitergebildet in der ‚Personal Totem Pole’-Methode bei dem Psychologen Prof. Dr. Gallegos, habe eine Grundausbildung in Shiatsu nach den fünf Elementen und eine Grundausbildung in der kinesiologischen Methode ‚Three-in-one: Tools of the Trade’ absolviert.

2007 wagte ich dann den endgültigen Sprung in die Selbständigkeit als Erzählerin und Märchentherapeutin und kann heute sagen: Ich habe meine Berufung zum Beruf machen dürfen und bin dafür sehr dankbar.

Ich arbeite mit Gruppen und Einzelklienten; Schwerpunkt sind Suchtkranke, Angst- und Schmerzpatienten, aber auch Erwachsene in Sinnkrisen und auf der Suche nach sich selbst.

In Wochenend- und Tagesseminaren nutze ich den siebenstufigen Entwicklungsprozess, der den klassischen Volksmärchen innewohnt. Zum Einsatz kommen Elemente der psychosozialen Märchenarbeit – Märchendeutung, Märchenrollenspiel, Märchentraumreise – sowie kunsttherapeutische, schamanische und tanztherapeutische Übungen.

Was mich an meiner Arbeit so glücklich macht:

Menschen dabei unterstützen zu dürfen, in die eigenen Tiefen einzutauchen und dazu beizutragen, dass Begegnungen im Wesen-tlichen geschehen.

Ich danke allen Kursteilnehmern und Einzelgästen, die mich mit ihrem Mut und ihrer Weisheit immer wieder zutiefst berühren.

 

Mein Selbstverständnis:

Mein Leben ist seit mehr als 25 Jahren geprägt von Reisen. Die äußeren Reisen in die Welt waren immer zugleich Reisen in die innere Welt. Wie beim Märchenhelden. Dabei habe ich gelernt: Wir sind alle Helden in unserem eigenen Märchen.

Geleitet werde ich von dem Satz: „Es ist, was es ist, spricht die Liebe“.
Aus dem Vertrauen in die innere Führung und die grenzenlose Liebe des Höheren Selbst erwächst stille Lebensfreude. Wir gelangen zu eigenverantwortlichem Leben und tiefer Gelassenheit, wenn wir mit dem Herzen zuhören und aus dem Herzen heraus agieren.

Oder, um es mit Goethe zu sagen:


Ich glaube, dass wir einen Funken jenes ewigen Lichts in uns tragen,
das im Grunde des Seins leuchten muss
und welches unsere schwachen Sinne nur von ferne ahnen können.
Diesen Funken in uns Flamme werden zu lassen
und das Göttliche in uns zu verwirklichen,
ist unsere höchste Pflicht.

(Joh. W. von Goethe)

MärchenWirkStätte | maerchenwirken@web.de